Modernisierung der letzten älteren KVM-SSD VM Hostnodes ab 10.04.2022 – Ankündigung von Downtime

Ab 11.04.2022 beginnen wir damit die letzten älteren KVM-SSD Hostnodes, welche teilweise noch auf DDR3 ECC-REG RAM basieren (Aber sehr zuverlässig seit 2015 ihre Arbeit leisten), zu modernisieren. Die meisten Hostnodes wurden bereits auf eine moderne Plattform mit DDR4 ECC-REG umgestellt, jedoch müssen wir noch insgesamt 10 Hostnodes umstellen.

Wir haben entsprechend neue Hostnodes mit je zwei Xeon 2699v4 CPUs und 1 TB RAM sowie 4 x 4 TB SSDs im RAID5 und 2 x 14 TB Backup HDDs angeschafft.

CPU-Benchmark: https://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Xeon+E5-2699+v4+%40+2.20GHz&id=2753&cpuCount=2

Die Systeme werden auf viel leistungsstärkere und wieder zeitgemäße Hostsysteme umgezogen. Es handelt sich dabei nicht um die absolut aktuellste CPU-Generation, jedoch bieten die von uns gewählten CPUs sehr gute Leistung zu einem annehmbaren Preis (Benchmarkscore über 40.000 Punkte). Die CPUs waren bereits im Einsatz und werden wiederverwendet. Durch die aktuelle Lage am Hardwaremarkt war es nicht wirtschaftlich die neuste CPU-Generation einzukaufen, ohne Preisanpassungen zu vermeiden. Wir haben es mit dieser Lösung geschafft, auf Preiserhöhungen zu verzichten und dennoch realisieren wir damit eine Verdreifachung der Leistung der Hostnodes im Vergleich zu den bisherigen Nodes (Hauptsächlich Dual Xeon E5 2650/2660)

Die Speicherung erfolgt auf fabrikneuem 16 TB SSD Speicher im schnellen und sicheren Hardware-RAID5 (12 TB sind nutzbar), welches von einem Adaptec 8405 Controller gesteuert und verwaltet wird wird. Die Lese-Datenrate liegt im Optimalfall bei etwas über 1.25 GB/s und ist damit ebenso höher, als auf den bisherigen SSD Hostnodes (Hier kam Hardware-RAID1 an Adaptec 6405e Controllern zum Einsatz), welche etwa 500-550 MB/s Leserate bereitstellten.

Wir werden betroffene Kunden nach und nach migrieren. Durch die Migration kommt es pro VM zu ca 2-5 Stunden (Je nach Größe der virtuellen vHDD) Downtime / Ausfallzeit, denn wir müssen die vHDD erst packen und dann importieren. Wir kündigen die Arbeiten auf unserer Statuspage an. Ebenso kann es zeitweise vorkommen, dass die Steuerung über C-AREA der betroffenen VPS nicht möglich ist und eine Fehlermeldung angezeigt wird.

Nach dem Umzug ist es zudem in seltenen Fällen möglich, wenn Windows eingesetzt wird, dass die manuelle Netzwerkkonfiguration erneut durchgeführt werden muss, weil Windows auf dem neuen Hostsystem die neue virtuelle Netzwerkkarte als ein neues Gerät erkennen könnte. Bei Problemen dabei, unterstützt selbstverständlich unser Kundendienst. Eine einfache Anleitung zum Nachlesen gibt es hier: https://wiki.host-unlimited.de/index.php/Manuelle_Netzwerkkonfiguration_unter_Windows

Das Performanceupgrade ist für die betroffenen Kunden natürlich kostenlos.

Betroffen sind:

KVMvhost7

KVMvhost9 (Bereits umgezogen)

KVMvhost10 (Bereits umgezogen)

KVMvhost13 (Bereits umgezogen)

KVMvhost18

KVMvhost19 (Bereits umgezogen)

KVMvhost20

KVMvhost21 (Bereits umgezogen)

KVMvhost22

KVMvhost23

KVMvhost24

Wir rechnen damit, dass wir die Migration aller alten Hostnodes bis 30.06.2022 abgeschlossen haben.

Wir hoffen auf Eure vollste Zufriedenheit und bitten die Downtime durch die Migration zu entschuldigen!